Neunkircher Höhe

Alles gut ausgeschildert - Neunkircher HöheDie Neunkircher Höhe im Odenwald ist, mit 605 m Höhe, der höchste Berg im hessischen Teil des Odenwaldes. Das richtige Ziel für einen Spaziergang. Als Ausgangspunkt bietet sich der Parkplatz am Ortseingang Neunkirchen/Modautal (N49.73226, E8.77403) an. Die Wege sind allesamt gut ausgeschildert und teilweise asphaltiert. Allerdings legt man einige Höhenmeter zurück, bevor man am Gipfel ankommt.

Kaiserturm

Der 1907 erbaute Kaiserturm auf der Neunkircher Höhe

Auf dem Gipfel der Neunkircher Höhe steht der Kaiserturm, ein 34 Meter hoher Aussichtsturm. Dieser beherbergt die höchste Wirtschaft des Odenwaldes und kann zu deren Öffnungszeiten bestiegen werden. Von oben hat man einen weiten Blick über das Umland.

1888 wurde auf dem Gipfel der Neunkircher Höhe ein 24 m hoher Holzturm errichtet, der jedoch 1904 in einem Sturm umgerissen wurde. 1906 und 1907 wurde der Steinturm in seiner jetzigen Form errichtet und am 07. Juni 1907 zum 25 Jährigen bestehen des Odenwaldclubs eingeweiht.

Öffnungszeiten von Turm und Gastwirtschaft:
Samstags 12:00 – 17:00 Uhr
Sonn- und Feiertags 11:00 – 17:00 Uhr

Radaranlage der Deutschen Flugsicherung

Radarantenne der Deutschen Flugsicherung auf der Neunkircher Höhe

Ein weiteres Bauwerk auf der Neunkirchener Höhe ist die 1962 erbaute Radaranlage. Die von Weitem sichtbare Parabolantenne überwacht den südwestdeutschen Flugraum. Diese SRE-M Anlage hat einen Erfassungsradius von ca.145 NM (nautische Meilen) was 268 km entspricht. Die gesammelten Informationen werden per Richtfunk zur Deutschen Flugsicherung nach Langen gesendet und von dort weiter nach Karlsruhe und Maastricht.
Bundesweit gibt es sechs solcher Anlagen.

Was heißt SRE-M ?
Kurz gesagt SRE-M ist eine Abkürzung und steht für Surveillance Radar Equipment Medium-range und ist ein Flugsicherungsradar. Eine genaue Erklärung findest Du z.B. bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/SRE-M

 

Zwischen Kaiserturm und Radarstation stehen weitere Antennen im Wald, welchen Zweck diese haben ist mir leider nicht bekannt, aber wenn Du es weißt dann melde Dich doch einfach, ich bin immer Neugierig.

Ein Gedenkstein, drei Quellen und noch mehr

Diverse Wanderwege verlaufen über die Neunkircher Höhe

Etwas unterhalb des Kaiserturms liegt der Seibertstein, der an Ludwig Seibert erinnert, dieser schuf 1889 das, noch heute gültige, Wegbezeichnungssystem für den Odenwald. Die Quellen von Gersprenz, Modau, Lauter liegen alle in der Nähe, auch ein Waldlehrpfad führt neben vielen anderen Wanderwegen über und um die Neunkirchener Höhe. Die Mountainbike Rundstrecke „Mo1“ führt ebenfalls über den Berg und im Winter gibt es zahlreiche Wintersportmöglichkeiten.

Meine Fotos von der Neunkircher Höhe

Alle Aufnahmen entstanden am 30.09.2018

Beitrag teilen