Die Panoramastraße Corniche des Crêtes

Zwischen La Ciotat und Cassis verläuft die Küstenstraße Corniche des Crêtes auch Route des Crêtes genannt (D141). Entlang der Steilküste „Falaises Soubeyranes”, windet sie sich durch die südfranzösische Landschaft, vorbei am Cap Canaille, das mit 362 Metern die höchste Klippe Frankreichs ist. Das Gebiet gehört zum Parc national des Calanques.

Bucht von Cassis von der Route des Crêtes gesehen.

Von zahlreichen Aussichtspunkten hat man malerische Ausblicke. Bizarre Felsformationen, wie das Felsentor L’Arche de Terrevaine (Arche Baou Trouca), säumen den Weg. Besonders mag ich den Blick auf Cassis und die sich anschließende Küste mit ihren Calanques, sowie auf den Archipel de Riou. Hier entstand, vor ca. drei Jahren, übrigens auch mein Bild „die Insel“, welches ich schon in meinem Artikel „Minimalistische Bilder“ erwähnt habe.

Neben Autos und Wohnmobilen trifft man auch viele Motorrad- und Fahrradfahrer. Da die Strecke teilweise recht steil ist, sollte man jedoch gut trainiert sein, falls man diese mit dem Rad in Angriff nehmen möchte. Parkplätze sind an den meisten sehenswerten Punkten vorhanden, teilweise bieten sie jedoch nur Platz für wenige Fahrzeuge.

Wanderweg entlang der Klippen.

Zu Fuß lässt sich die Küste ebenfalls erkunden, es gibt einen Fußweg direkt an der Klippe entlang und weitere Wanderwege zu markanten Punkten. Festes Schuhwerk ist bei diesen Wegen, die nicht mehr als schmale, unbefestigte Pfade sind, natürlich Pflicht. Selbstverständlich gehört auch genug Trinkwasser mit auf jede Wanderung.

Die kurvenreiche Straße ist stellenweise sehr schmal, bei starkem Wind oder bei Waldbrandgefahr kann es sein, dass die Straße geschlossen ist, auch bei den Wanderwegen kann es, besonders im Sommer, Beschränkungen geben. Daher ist es, gerade wenn man eine etwas weitere Anfahrt hat, ratsam sich zu erkundigen. Z.B. auf der Webseite http://cg13.eway.fr/conditions.php oder bei den Touristenbüros von Cassis bzw. La Ciotat.

Ich bin die Corniche des Crêtes bereits wiederholt gefahren, meißt von La Ciotat nach Cassis, aber auch schon Mal in die andere Richtung. Welche der beiden, die schönere bzw. die bessere ist, kann ich beim besten Willen nicht sagen. Die Zufahrt ist sowohl in Cassis als auch in La Ciotat ausgeschildert.

Stechginster (Ulex parviflorus) in voller Blüte.

Zum Fotografieren bevorzuge ich den Vormittag, da ist das Licht besser. Motive finden sich reichlich auf der Strecke. Natürlich kommen Landschaftsfotografen auf ihre Kosten, aber es lohnt auch ein Makro Objektiv einzupacken, denn die Natur bietet auch kleine Schönheiten überall links und rechts der Straße.

Weiterführende Links

http://de.laciotat.info/
http://de.laciotat.info/natur/die-route-des-cretes-die-panoramastrase/
https://www.ot-cassis.com/de/
http://www.calanques-parcnational.fr/en  (französisch)

Koordinaten

Start der Panoramastraße vom Ortsrand La Ciotat N43.1796, E5.5891 bzw. vom Ortsrand Cassis N43.2087, E5.557

Bilder der Corniche des Crêtes

Beitrag teilen